Herzliche Willkommen in unserer besonderlichen Welt

Jahreszeitentische

Mit einem Jahreszeitentisch können wir uns ein Stück Natur in unser Haus holen. An diesem besonderen Platz finden Schätze der Natur einen würdigen Platz. Besonders Kinder sammeln und erfreuen sich an den kleinen Schätzen. Steine, Zapfen, kleine Äste, Wurzeln, Muscheln oder Blümchen. Entsprechend der Jahreszeit verändert sich der Tisch und wird immer wieder neu gestaltet. Dadurch erfahren die Kinder die Veränderungen der Natur mit allen Sinnen. Sie nehmen die unterschiedlichen Phasen der Übergänge und des Wandels bewusst wahr. Besonders schön ist die gemeinsame Gestaltung. Der Jahreszeitentisch kann ein kleines Familienritual sein.

 

Was ist ein Jahreszeitentisch?

Mit einem Jahreszeitentisch ist nicht immer ein Tisch gemeint. Es kann genauso gut ein Platz auf dem Fensterbrett, im Regal, auf dem Esstisch, auf der Kommode oder als Teller im Eingangsbereich gemeint sein. Das kommt bei vielen Familien auf die Wohnsituation und den Platz an. Aber auch im Garten oder der Terrasse gibt es eine Vielzahl an wunderschönen Gestaltungsmöglichkeiten.

Als Hintergrund bieten sich Tücher in den passenden Farben zur Jahreszeit oder Wurzeln oder Baumscheiben drapiert werden. Häufig stellt sich hier die Frage wie der Hintergrund befestigt werden kann. Aus dieser Fragestellung heraus entwickelten wir unseren Jahreszeitentisch. Durch die Löcher im Bogen können Tücher, Äste, Wurzeln, Schaukeln oder Girlanden mit Hilfe einer Schnur recht einfach befestigt werden. 

 

 

Dekoration des Jahreszeitentisches

Je nach Jahreszeit bieten sich unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten an. Der eine mag es eher schlicht und der andere liebt die Fülle. Kinder freuen sich erfahrungsgemäß sehr über die Einbindung von kleinen Püppchen. Diese werden dann entsprechend der Jahreszeit angezogen. Wir nutzen mit Vorliebe die Jahreszeitenhäuser von der kleinen Filzkugel. In liebevoller Handarbeit entstehen kleine Kunstwerke.

Unter den folgenden Kapiteln findest du unterschiedliche Ideen zu den Jahreszeiten.

 

Edelsteine und Steine

Edelsteine entstehen tief im Erdinneren unter hohem Druck und hohen Temperaturen. Edelsteine faszinierten die Menschen in praktisch allen Kulturepochen. Unsere Urahnen erkannten zwischen den Edelsteinen und den Sternzeichen einen Zusammenhang. Vielen Edelsteinen werden auch Heilkräfte zugesprochen. Insgesamt bergen Edelsteine erstaunliche Wunder. Doch egal wie du zu Edelsteinen stehst und ob diesen Kräfte beimisst oder nicht. Edelsteine gehören zu den besonderen Schätzen unserer Erde. Die Farben, Formen und ihr Schönheit haben eine besondere Wirkung auf Kinder. Als Handschmeichler, als Legematerial für Mandalas oder einfach als kleiner Alltagsbegleiter. Kinder beschäftigen sich gerne mit Edelsteinen. Schmücke also den Jahreszeitentisch auch mit Edelsteinen oder kleinen Steinen, welche ihr beim Spazieren gehen gefunden habt. Durch die Farben der Edelsteine können Gefühle, Stimmungen oder die Farben der Natur ausgedrückt werden.

 

Vasen und Gefäße

In kleinen Vasen können Kinder das Erblühen der Natur am Beispiel von Forsythien, Krischen oder Schlehen beobachten. Auch Wiesenblumen in kleinen Vasen geben dem Jahreszeitentisch Leben. Wir nutzen sehr gerne kleine Vasen und befüllen diese mit Gänseblümchen oder Narzissen (im Frühling). 

Kleine Topfpflanzen sind ebenfalls wunderbar geeignet. In kleinen Keramiktöpfen oder Körben mit einer Folie als Wasserschutz sind sie ein langfristiger Begleiter auf dem Jahreszeitentisch. Diese können nach der Blüte in den Garten gesetzt werden. 

Es muss aber nichts extra angeschafft werden. Ein kleines Glas kann ganz einfach mit einem kleinen Tuch oder mit Moos umwickelt ein wunderschönes Gefäß werden.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar